Vegane Rezepte – Rohkost – Leinsamen-Grünkohl-Knäckebrot

Ich möchte mal wieder ein Rezept vorstellen, dass sich hier schon bewährt hat weil’s schnell geht und günstig ist.
Ausserdem sind jede Menge Mineralstoffe drin, und es ist ein echter Kraftspender.
Je nachdem was man mag oder was gerade zur Hand ist, können natürlich auch verschiedene Zutaten verwendet werden. Inspirationen dazu gibt es in der Superfood Liste.


Veganes Brot (eher Knäckebrot oder Kräcker) mit Leinsamen, Chia und Grünkohl

glutenfrei, vegan & roh

Seit einiger Zeit versuche ich ja – neben der glutenfreien Ernährung – soweit wie möglich auch vegan und roh zu essen. Das klingt ganz schön extrem und ist es, wie ich finde auch, vor allem im Alltag mit anderen Menschen. Denn essenstechnisch bewegt man sich da weit, weit ausserhalb der Gesellschaft.

Und Brot ist dabei auch immer wieder ein schwieriges Thema. Glutenfreie Brote sind oft teuer, schmecken nicht und habe andere Inhaltsstoffe, die ich manchmal nicht vertrage. Die Auswahl für veganes Brot ist da schon größer.

vegane rezepte : knäcke brot  - glutenfrei & roh
Jetzt also ein Rezept, dass alles vereint: glutenfrei, vegan und roh.
Nebenbei auch noch selbstgemacht und gesund.

Man nehme:

– geschroteten Leinsamen (viel)

– Chia-Samen (weniger)

– Sesam (wenig)


– Steinsalz oder Kräutersalz (wenig)


– Grünkohl-Chips (ich habe diese hier genommen)

– etwas Wasser (nicht zuviel,   lieber später etwas nachschütten)

Jetzt wird alles gemischt, abgedeckt und stehen gelassen (ca. 4-5 Stunden). Leinsamen und Chia quellen auf und halten die Masse zusammen.

Zwischenzeitlich schaut man immer mal wieder nach der Konsistenz.
Diese sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu zäh sein.

Danach wird der Teig dünn auf einem Backblech mit Backpapier verstrichen und dann geht’s ab in den Ofen bei ca. 4o Grad.

Wichtig:
Die Ofentüre nicht ganz schliessen, einen Holzkochlöffel dazwischen klemmen damit die Feuchtigkeit abziehen kann.

Mehrere Stunden sollte das Brot nun trocknen. Zwischendurch muss die Teigscheibe umgedreht werden. Im Winter ist es auch praktisch und energiesparend, das Brot auf einem Teller auf die warme  Heizung zu stellen.

Obwohl etwas empfindlich im Umgang, schmeckt das rohe Brot sehr gut, macht satt und ist prima zum Knabbern für zwischendurch.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s